In seinen Werken spannt er den Bogen von auskomponierten Vorlagen zu musikalischen Grafiken. Besondere Beachtung bekommt die sog. Reine Stimmung – englisch Just Intonation -, also das Erzielen der Tonhöhen durch die Obertöne. Desweiteren: der visuelle Aspekt der Ausübung, die Bewegung am Instrument, die Räumlichkeit des Klangs. Die Kompositionen gehen oftmals Hand in Hand mit von Pinsel und Stift auf Papier erstellten zeichnerischen Arbeiten.